Projektbeschreibung

Mit Lytt haben wir es uns zum Ziel gesetzt, soziale Ungerechtigkeit am Arbeitsplatz, in Schulen und anderen Institutionen zu bekämpfen.

Viele Betroffene fragen sich; “An wen kann ich mich im Vertrauen wenden?” wenn sie Diskriminierung, Mobbing und andere Formen der Benachteiligung erfahren und sich nicht zu Wort melden. Ein Großteil aller Missstände wird aus fehlender Diskretion und damit einhergehender Angst vor weiterer Benachteiligung stillschweigend geduldet.

Wir sind der Meinung, dass sich etwas ändern muss.

Mit Lytt haben wir den ersten digitalen Assistenten entwickelt, über den Mitarbeitende anonym und sicher Fehlverhalten, Bedenken und Feedback mitteilen und im geschützten Dialog Hilfe erhalten können. Institutionen, die Lytt einführen, positionieren sich klar für ein faires und respektvolles Miteinander und schenken ihren Mitarbeitenden bzw. Schüler*innen so ein offenes Ohr. Jederzeit und überall.